SV Meiringen - FC Aemme​ 2:1 (2:0)

von

Matchtelegramm 1. Mannschaft Saison 2021/2022

Samstag, 18. September 2021

SV Meiringen - FC Aemme2:1 (2:0)

Sportplatz Wiltschen, Meiringen, Zuschauer: 100

Tore: 1:0 10. Frutiger, 2:0 44. Frutiger, 2:1 69. Luca Beutler

FC Aemme: Schüpbach, Nico Erhard, Dario Erhard, Dominik Gerber, Valentin Beutler, Rupp, Blaser, Luca Beutler, Zürcher, Holzer, Schürch.

Ersatzspieler: Vaniak, Marc Oppliger, Kämpfer, Alex Nyffenegger, Reist, Micha Hofer, Leuenberger.

Bemerkungen: Rindisbacher, Schober, Zinniker (alle verletzt), Etoski, Simon Oppliger, Matteo Beutler, Elias Hofer (alle abwesend), Stettler (2. Mannschaft).

Unglückliche Niederlage für den FC Aemme im Berner Oberland!

Nach dem Derby-Sieg letzten Samstag gegen Langnau reiste das Team um Trainer Spunda mit viel Selbstvertrauen im Gepäck ins Berner Oberland zum SV Meiringen. Doch in den ersten 20 Minuten war das Team aus dem Emmental wie blockiert und das Heimteam powerte richtig los und der FC Aemme kam kaum zum Atmen, respektive aus seiner eigenen Platzhälfte heraus, so enorm war der Druck, den, die Berner Oberländer erzeugten. Doch im weiteren Verlauf des Spiels kam der FC Aemme immer besser ins Spiel aber die wenigen guten Torchancen die, der Gegner zuliess wurden teilweise kläglich vergeben. Das Heimteam hatte über die ganzen 90 Minuten gesehen nur gerade in der ersten Halbzeit ein paar gute Szenen vor unserem Tor aber das reichte dann zu einer 2:0 Pausenführung. In den zweiten 45 Minuten waren wir klar die tonangebende Mannschaft aber auch hier war die Chancenauswertung mangelhaft und so reichte es nur zu einem Tor in der 69. Minute durch Luca Beutler mehr wahr nicht drin. Der SV Meiringen spielte dann die Partie mit der nötigen Cleverness und mit ein wenig Glück herunter und konnte so die 3 Punkte im Berner Oberland behalten. Der FC Aemme muss sich selber an der Nase nehmen, den, unter dem Strich hat der FC Aemme bis zum Schlusspfiff des Unparteiischen aufopfernd gekämpft und um jeden Ball gefightet und nie aufgegeben aber nur das reicht in der 2. Liga leider nicht um Punkte zu holen, den am Schluss zählen die Tore. Nach 90 Minuten hätten die Emmentaler sicher einen Punkt verdient gehabt und diesen sicher nicht gestohlen, den, das Heimteam war über die 90 Minuten gesehen nur gerade in der ersten 20 Minuten die tonangebende Mannschaft. Aber eben wer die Tore vorne nicht macht bekommt sie hinten! Für den FC Aemme steht bereits am Mittwoch, 22. September 2021 das schwierige Nachtragsspiel auswärts gegen AS Italiana an und am kommenden Samstag dann das Heimspiel gegen den FC Rothorn.

Wie erwartet das schwere Spiel im Berner Oberland. Bei guten äusseren Bedingungen, zwar liess der Platz ein wenig zu wünschen übrig, konnten unsere Jungs in den ersten Minuten des Spiels keine Akzente setzten und waren damit beschäftigt sich gegen die aggressiv aufspielende Mannschaft des SV Meiringen zu wehr zu setzen. Mit einem guten Forecheckingauf den ballführenden Spieler konnten wir keinen einzigen guten Angriff aus der eigenen Angriffshälfte nach vorne starten so enorm gross war der Druck des Heimteams. In der 9. Minuten ein erster Warnschuss von Domi auf das gegnerische Tor doch der gut disponierte Torhüter des Heimteams liess nichts zu. Noch in der gleichen Minute konnte Vali in letzter Sekunde vor dem Einschussbereiten Stürmer den Ball in Corner retten. Der anschliessende Corner in der 10 Minute konnte Frutiger zum 1:0 mit einem Kopfball in unsere Maschen setzen. Immer wieder gute und lange Bälle des Heimteams in die schnellen Spitzen und wir mussten viele Male hinterherlaufen oder mit einem Foulspiel den Angriff stoppen. Auch unser Kurzpassspiel liess zu wünschen übrig und so verloren wir immer wieder in der Vorwärtsbewegung Bälle und brachten uns so immer wieder selber in Schwierigkeiten. Bis zu diesem Zeitpunkt (15. Minute) war der SV Meiringen ganz klar das bessere Team auf dem Platze. In der 18. Minuten ging ein zucken durch die Bank unserer Mannschaft und man wollte schon den Ausgleich bejubeln, zu diesem Zeitpunkt wäre dieser eher unverdient gewesen, aber der Schuss von Züri landet im Aussennetz. So ab der 20. Minute kommen wir jetzt auch besser ins Spiel und operieren jetzt vermehrt mit langen Bällen in die Spitzen, den anders ist es einfach nicht möglich Chancen zu erhalten, da, das Heimteam immer noch sehr aggressiv zum Ball geht und ihn meistens auch bekommt. 25. Minute guter Angriff über Schürch zu Züri und dieser spielt den Ball in den Strafraum und dort steht Nico und vergibt diese Toptorchance zum 1:1 sehr schade. Ab diesem Zeitpunkt sind wir in Meiringenangekommen und nehmen das Spiel in die Hand respektive an den Fuss. Wir haben jetzt plötzlich auch mehr Bälle und können jetzt den einten oder anderen Nadelstich setzen. Wir können jetzt auch die schnellen und geradlinigen Angriffe des Heimteams mit gutem Stellungsspiel und einem aggressiven Forechecking unterbinden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff lanciert Butzi mit einem langen Ball Vali und dieser steht plötzlich ganz alleine vor dem Torhüter und er bringt den Ball nicht im Tor unter, was für eine Ausgleichschance! 44. Minute noch ist nicht Pause schiesst nach einem Fehler unserseits Frutiger seinen zweiten Treffer in dieser Partie zum 2:0 und so geht’s in die Pause.

Beide Teams kommen gut aus der Pause doch unsere Jungs müssen jetzt den Turbo zünden und mehr für das Spiel machen und noch 2 Tore erzielen um wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. 52. Minute guter Schuss Mäse aus 16 Meter doch der gute Torhüter des Heimteams hält den mirakulös und kann den Ball in den Corner abwehren. Aber diesem Zeitpunkt sind wir wirklich im Spiel und klar die bessere Mannschaft auf dem Platz. Immer wieder gute Bälle unsererseits in den Strafraum aber ich vermisse dort immer wieder der Stürmer, der, diese Bälle in Tore umwandelt. 59. Minute guter Schuss aus der Distanz durch Vali aber der Ball fliegt leider neben und nicht in das Tor. Das Heimteam ist sehr Zweikampstark aber produktives kommt nicht mehr von ihnen und das 30 Minuten vor Spielende und das sollte doch unsere Chance sein noch etwas zu reissen. Emotionen kochen so ab der 63. Minuten hoch und der Unparteiische ist mittendrinn, doch nach einem kurzen aber intensiven Wortgeplänkel kühlt sich die Situation wieder ab und es wird wieder Fussball gespielt. Wir sind jetzt näher am Anschlusstreffer als das Heimteam dem 3:0. Der SV Meiringen spielt jetzt sehr clever mit einem 2:0 im Rücken und machen nur noch das nötigste. In der 69. Minute bestraft Lecce das und schiesst nach einem Corner von links durch Züri den Ball zum hochverdienten Anschlusstreffer ins Netz. Jetzt geht noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft, denn es liegt noch was drin, den es sind immer noch 20 Minuten zu spielen und aufgeben ist für unsere Jungs keine Option und sie powern weiter Richtung Tor des Heimteams. Der SV Meiringen wir so richtig unter Dauer Druck gesetzt und wir lassen sie kaum zum Atmen kommen und hinten stehen wir gut und können die gelegentlich vorgetragenen Angriffe immer wieder unterbinden und die Bälle gezielt nach vorne spielen. Doch auch der SV Meiringensteht in der Defensive sehr gut und lassen nichts zu und wir spielen manchmal auch überhastete und ungenaue Pässe, die, dann im Niemandsland verschwinden. Es ist zum Verzweifeln wir laufen diesem einen Tor hinterher um doch noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen, der längst verdient wäre! Den das Heimteam hat in den zweiten 45 Minuten keine einzige zwingende Torchance, doch in der 89. Minute aber dieser Schuss fliegt über das Tor. Doch es sollte nicht sein, keine Punkte für unsere aufopfernd, kämpfenden Jungs und dieser einte Punkt hätten sie sicher verdient gehabt nach dem gezeigten in der 2 Halbzeit. Aber wiederum hat das Team tolle Moral gezeigt und nie aufgegeben und das stimmt mich doch für die weiteren Spiele zuversichtlich. Wir sind dran!

Der Schreiberling

Dänu Wüthrich

«ICH SAGE EUCH NICHT, DASS ES LEICHT WIRD. ICH SAGE EUCH, DASS ES SICH LOHNEN WIRD!»

Zurück