FC Aemme - SV Sumiswald 4:3 (1:1)

von

Matchbericht 1. Mannschaft Saison 2022/2023

Dienstag, 4. Oktober 2022

FC Aemme – SV Sumiswald 4:3 (1:1)

Sportplatz Tannschachen, Zollbrück, 100 Zuschauer

Tore: 1:0 28. Zinniker (P), 1:1 45., 2:1 47. Prsic, 3:1 51. Zürcher, 4:1 58. Micha Hofer, 4:2 84., 4:3 90.

FC Aemme: Minder, Valentin Beutler, Reist, Rupp, Dario Erhard, Micha Hofer, Rindisbacher, Prsic, Zinniker, Zürcher, Luca Beutler

Ersatzspieler: Schüpbach, Elias Hofer, Alex Nyffenegger, Nico Erhard, Florian Neuenschwander, Samuel Enrique Mago Gimenez, Dominik Gerber.

Bemerkungen: Joschua Lüthi (Ferien), Holzer (verletzt), Noel Stettler, Robin Hösli, Kämpfer, Burkhalter und Leuenberger (alle abwesend).

FC Aemme siegt erneut und steht an der Tabellenspitze der Gruppe 3/3. Liga!

Nach dem Sieg in Herzogenbuchsee wollte das Team um Trainer Spunda die Serie fortsetzen und im Heimspiel mit einem Sieg gegen den SV Sumiswald den Vorsprung in der Tabelle weiter ausbauen. Doch dazu braucht es eine Top Mannschaftsleistung wie in Herzogenbuchsee. Bei guten äusseren Bedingungen starteten unsere Jungs mit viel Power und Selbstvertrauen in die Partie und schon nach 3 Minuten kommt ein erstes Lebenszeichen nach einem guten Schuss von Bogi der leider über das Tor fliegt so könne es im gleichen Rhythmus weitergehen. Guten Szenen über die linke Angriff Seite durch Zinni, Dario und Silu aber ohne Erfolgserlebnis. Aber bereits nach 10 Minuten war das Heimteam die tonangebende Mannschaft mit vielen Ballbesitzen und gutem Spiel aus der Defensive wurden immer wieder gefährliche Torraumszenen kreiert. Ein weiterer guter Abschlussversuch durch Dario nach einer Flanke von der rechten Seite durch Michu in den Strafraum aber auch hier fehlte das Abschlussglück, da, der Ball über und nicht ins Tor fliegt. Die Gäste wirken sehr nervös und bringen nichts Zählbares zu Stande, haben auch viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Die weiten Bälle sind bis zu diesem Zeitpunkt ihre gefährlichste Waffe, sie können so immer wieder Nadelstiche setzen aber auch hier nichts Zählbares sprich ein Torerfolg verzeichnen. 18. Minute guter Ball von der linken Seite durch Vali mit direktem Zug auf das Tor und dieser Ball fliegt nur knapp am Tor vorbei in Out. Gute Angriffsauslösung unsererseits aus einer gesicherten Defensive und einem laufreudigen Mittelfeld gelangt der Ball immer wieder über links oder rechts bis zum Strafraum und ab dann fehlt dann die nötige Kaltblütigkeit oder den entscheidenden Ball zu spielen auf den vielleicht besser postierten Mitspieler, aber sind bis zu diesem Zeitpunkt (30. Minute) das klar bessere Team auf dem Platz aber eben es steht immer noch 0:0. 25. Minute wiederum guter, schneller und geradliniger Angriff doch auch hier fehlt der krönende Abschluss. 27. Minute ein Foulspiel im Strafraum der Gäste und der Unparteiische zeigt ohne zu zögern auf den Penaltypunkt. Zinni legt sich den Ball zurecht und der darauffolgende Schuss wir vom gut disponierten Torhüter der Gäste nach vorne abgewehrt und Zinni reagiert am schnellsten und vollendet sein Werk und schiesst den Ball zur Führung in die Maschen. Auch betreiben wir ein sehr gutes Forechecking und können so die Gäste aus Sumiswald immer wieder zu Fehler verleiten und haben auch so viele Ballgewinne. 31. Minute Standardsituation der Gäste mit einem Corner von der rechten Seite, der Ball kommt sehr gefährlich vor unser Tor doch Minder unser Torhüter ist Herr der Lage und hält seinen Kasten sauber. Kurz vor dem Pausenpfiff kann der SV Sumiswald nach einem unnötigen Ballverlust unsererseits in der Vorwärtsbewegung den Ausgleichstreffer erzielen, nach dem Ballgewinn geht es schnell und auf unserer Seite Reihen sich zwei bis drei Fehler aneinander und die Gäste nützen dies kaltblütig aus.

Anpfiff des Unparteiischen zur 2 Halbzeit und schon powern wir Richtung Gästetor und kommen bereits in den Anfangsminuten zu einem Freistoss in der Nähe der Strafraumgrenze. Vali legt sich auf der rechten Seite den Ball zurecht und spielt den Ball mit viel Gefühl und Übersicht in den Strafraum und doch reagiert uns Bogi am schnellsten und schiesst den Ball ohne Wenn und Aber zur Führung in die Maschen. Keine 4 Minute später kann der Tannschachen erneut jubeln Züri schiesst mit einem Kopfball unsere Farben 3:1 in Führung nach einem toll getimten Ball von Hofer Micha ins Zentrum. Die Gäste sind geschockt und müssen diesen Nackenschlag innerhalb von wenigen Minuten zuerst verdauen und schlagen die Bälle einfach nur noch weg. Der Druck unserer Jungs nimmt immer mehr zu und bereits 1 Minute nach Züris Kopfball kann Micha Hofer nach einem tollen Angriff über 3 Stationen das Score auf 4:1 erhöhen. 60. Minute die Torchancen der Gäste gleich null und ich glaube in diesen 10 Minute vom 1:1 zum 4:1 ist sicher für ein Team sehr schwierig oder gar nicht nachvollziehbar was da gerade passiert ist. Das Team aus Sumiswald ist jetzt auch immer einen Schritt zu spät und müssen viele Ballverluste beklagen, hingegen das Heimteam legt eine hohe Laufbereitschaft an den Tag und es wird um jeden Ball gekämpft und gefightet. Wir lassen auch in der Defensive nichts zu und sind jederzeit Herr der Lage. Die Gäste sind nur bei Standardsituationen enorm gefährlich. 75. Minute wiederum guter Ball von Vali von der linken Seite in den Strafraum aber wie schon des Öfteren verfehlen Freund und Feind den Ball. 80. Minute gespielt sind immer noch das bessere Team auf dem Platz und sollten eigentlich diese Partie mit der nötigen Cleverness nach Hause fahren. 84. Minute wie aus dem Nichts schiesst der SV Sumiswald das 4:2 und ab diesem Zeitpunkt kenne ich mein Team nicht mehr, wir sind unkonzentriert und wohl schon unter der Dusche und der SV Sumiswald hat jetzt Lunte gerochen und powert weiter Richtung unserem Tor und in der 90. Minute schiessen die Gäste noch den Anschlusstreffer zum 4:3. Müssen jetzt nach einer 4:1 Führung noch um den Sieg bangen, den, die Gäste haben kurz vor Schluss der Partie noch eine 100 % Chance und zum Glück für uns rollt der Ball knapp sehr knapp am linken Torpfosten vorbei ins Out. Man kann sagen das Glück war auf unserer Seite! Auch kommen gegen Spielende noch einige Emotionen auf was bei einem Derby sicher immer dabei sein muss. Man kennt sich! Und dann war auch schon Schluss und können weitere wichtige 3 Punkte einfahren.

Das Spiel wurde am Schluss noch von einer schlimmen Verletzung von Lexu überschattet, ich wünsche Dir oder wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung und hoffe das er bald wieder zurück im Team ist, den, wir brauchen Dich Lexu!

Der Schreiberling

Dänu Wüthrich

"DER ERFOLG DES GANZEN ERWÄCHST AUS DER VERANTWORTUNG JEDES EINZELNEN!"

Zurück