FC Aemme – FC Muri-Gümligen ​1:3 (1:2)

von

Matchtelegramm 1. Mannschaft Saison 2021/2022

Dienstag, 10. Mai 2022

FC Aemme – FC Muri-Gümligen1:3 (1:2)

Sportplatz Sonnematte, Rüegsauschachen, 100 Zuschauer

Tore: 0:1 13., 0:2 24., 1:2 37. Dario Erhard, 1:3 50.

FC Aemme: Minder, Dario Erhard, Luca Beutler, Dominik Gerber, Reist, Rupp, Valentin Beutler, Alex Nyffenegger, Schürch, Zürcher, Leuenberger.

Ersatzspieler: Schüpbach, Marc Oppliger, Micha Hofer, Robin Hösli, Kämpfer, Florian Neuenschwander.

Bemerkungen: Schober, Rindisbacher, Holzer, Nico Erhard, Zinniker (alle verletzt), Prsic (gesperrt), Matteo Beutler, Simon Oppliger, Joschua Lüthi, Elias Hofer (alle abwesend).

Keine Punkte für den FC Aemme gegen den Spitzenreiter FC Muri-Gümligen!

Bei guten äusseren Bedingungen auf dem Sportplatz Sonnematte im Rüegsauschachen spielten die Gäste aus Bern gross auf, eben wie ein Spitzenreiter, doch unsere Jungs hielten mit allem dagegen. Zeitweise konnten unsere topmotivierten Jungs kaum Luft holen so gross war der Druck auf unser Tor. Die Kulisse auf dem Sonnematte war super und die zahlreich anwesenden Zuschauer kamen in den Genuss eines wirklich guten Fussballspiels. Die Gäste aus Bern powerten so richtig los aber unsere Defensive konnte gut entgegenhalten mit viel Kampf. Die Gäste hatten viele Anspielstationen und manchmal hatte ich das Gefühl sie würden uns mit ihrem Passspiel so richtig einschläfern um dann wie auf Kommando einen schnellen Angriff über die linke oder rechte Angriff Seite zu starten und dies mit einer Genauigkeit sondergleichen, den, die Bälle landeten immer direkt auf dem Fuss und blieben dort praktisch kleben. Das ganze Team aus Bern, jeder einzelne Spieler ist Ballsicher und auch technisch sind sie ein Topteam, die, zurecht an der Tabellenspitze stehen. Wir können uns kaum aus der Umklammerung lösen und müssen viel Laufarbeit verrichten. Angriffe von unserer Seite sind eher Mangelware oder finden zu Beginn der Partei gar nicht statt. In der 13. Minuten ist es dann soweit, nach einem guten Schuss aus 20 Meter ist Janiczum ersten Mal geschlagen und es steht 0:1 für die Gäste. Auch Torchancen finden bei uns gar nicht statt, den, wir sind nur mit Defensivarbeiten beschäftig und die langen Bälle finden meistens den Abnehmer nicht oder sind viel zu weit geschlagen oder landen in den Füssen der Gäste. Ich staune mit welcher Genauigkeit und Schnelligkeit die Angriffe der Berner vorgetragen werden. 24. Minute wieder schlägt es hinter Janic zum 0:2 ein. Nach einer Flanke von der linken Seite in den Strafraum kann der praktisch ungedeckte Stürmer mit dem Kopf die Ecke aussuchen und unser Torhüter hat dabei keine Abwehrchance. Auch bis zu 30. Minute hat unser Team Null Torchancen zu verzeichnen. Die Gäste können teilweise schalten und walten es ist eine richtige Zermürbungstaktik die sie zelebrieren und wir kriegen keinen Fuss vor den andern. Wir verlieren aus sehr viele Bälle in der Vorwärtsbewegung und die Gäste nehmen diese Bälle dankend an und starten wiederum einen schnellen Angriff über 3 -4 Stationen. In der 37. Minute wird Vali im Strafraum der Gäste gefoult und der Unparteiische zeigt auf den Penaltypunkt. Dario setzt sich den Ball und schiesst kaltblütig den Ball am Torhüter vorbei ins Netz zum Anschlusstreffer. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl es ginge ein Ruck durch das Team und auch die Körpersprache war plötzlich eine ganz andere als noch zu Beginn des Spieles. Doch auch der Gegner merkt nun das wird noch ein hartes Stück Arbeit bis ins Ziel. Mit Hängen und Würgen und mit viel Teamspirit können wir das 1:2 trotz mehrmaligen Torschüssen der Gäste halten. 44. Minute kurz vor dem Pausenpfiff ist Vali sehr nahe am Ausgleichstreffer. Nach einem guten Durchspiel zwischen Züri und Vali steht der obengenannte Spieler vor dem gegnerischen Tor im Strafraum aber leider fliegt der verflixte Ball nicht ins Tor, sondern darüber. Und dann ist auch schon Pause! Sicher verdiente Führung für die Gäste, aber unsere Jungs sind konzentriert, griffig und kämpferisch diese Partie in der zweiten Halbzeit noch zu kehren, aber es geht nur über den Kampf und viel sehr viel Laufbereitschaft, den spielerisch und technisch sind die Berner die Nummer 1 auf dem Platze.

48. Minute tolle Flugparade nach Kopfball der Gäste von Janic er hält sein Tor rein. 50. Minute ist es dann soweit der FC Muri-Gümligen schiesst das 1:3, wir sind einen Moment unkonzentriert und die Gäste aus Bern schlagen eiskalt zu. Kleine Fehler unsererseits werden rigoros ausgenutzt. 58. Minute Janic kann mit guten Paraden unser Team vor einem höheren Rückstand bewahren und uns im Spiel halten. 67. Minute mit einer 1:3 Führung im Rücken lässt sich ruhig und mit viel Bedacht spielen und dies zeigt das Team aus Bern auch, den, diese machen nur noch das nötigste und verwalten den Vorsprung mit der nötigen Cleverness die sie ja sicher haben. 69. Minute guter Schuss der Gäste tolle Abwehr unseres Schlussmannes Janic und anschliessend wird die Situation gemeinsam bereinigt. 70. Minute bis zu diesem Zeitpunkt kann ich keine Einzige Torchancen in der 2. Halbzeit für mein Team notieren. 75. Minute gute Passfolge über rechts von unseren immer noch topmotivierten Jungs. Lecce spurtet in den Strafraum mit Ball aber er bringt leider den nicht zum Anschlusstreffer im Tor unter. Bereits 5 Minuten später in der 80. Spielminute wiederum guter Angriff unseres Teams mit gutem Abschluss Florian der in aussichtsreicher Position den Ball nicht im Tor unterbringen kann. Wir haben jetzt die zweite Luft und setzen die Gäste 7 Minuten vor Schluss der Partie unter Dauerdruck, den, die Gäste aus Bern machen jetzt nicht mehr viel für das Spiel, sind aber mit ihren Kontern über ihren pfeilschnellen Stürmer immer wieder gefährlich. Unsere Jungs haben jetzt Lunte gerochen, dass hier eventuell in den letzten 5 Minuten doch noch etwas zu holen wäre. Die Jungs spielen jetzt mit viel Power nach vorne und können so den Gegner immer wieder ärgern und Nadelstiche setzen. Der FC Muri-Gümligen muss sich jetzt mit Händen und Füssen wehren, aber, das Spiel ist auch zu diesem Zeitpunkt oder über die ganze Partie sehr fair abgelaufen. 88. Minute noch einmal ein Zeichen der Gäste, doch der Ball fliegt über das Tor. Und dann ist auch schon Schluss. Unter dem Strich geht der Sieg für die Gäste aus Bern in Ordnung, doch unsere Jungs konnten entgegenhalten und zeigten eine gute Leistung die mich Zuversichtlich zeigt für die nächsten wichtigen Spiele die anstehen. Die Zuschauer kamen auf dem Sportplatz Sonnematte in den Genuss eines tollen Fussballabends. Unsere Jungs haben sich gut präsentiert und bis zum Schluss um jeden Ball gekämpft.

Der Schreiberling

Dänu Wüthrich

«WER KÄMPFT KANN VERLIEREN, WER NICHT KÄMPFT HAT SCHON VERLOREN.»

Zurück