FC Aemme – FC Belp 4:2 (1:2)

von

Matchtelegramm 1. Mannschaft Saison 2021/2022

Samstag, 09. Oktober 2021

FC Aemme – FC Belp            4:2 (1:2)

Sportplatz Tannschachen, Zollbrück, 150 Zuschauer

Tore: 0:1 35. Staub, 0:2 39. Sven Krattiger, 1:2 43. Nico Erhard, 2:2 59. Alex Nyffenegger, 3:2 60. Zürcher, 4:2 75. Reist.

FC Aemme: Vaniak, Dario Erhard, Nico Erhard, Dominik Gerber, Valentin Beutler, Rupp, Blaser, Zürcher, Holzer, Luca Beutler, Alex Nyffenegger.

Ersatzspieler: Stettler, Marc Oppliger, Zinniker, Reist, Kämpfer, Schürch.

Bemerkungen: Schüpbach, Rindisbacher, Schober, Matteo Beutler (alle verletzt), Leuenberger, Etoski, Simon Oppliger (alle abwesend), Micha und Elias Hofer (2. Mannschaft).

FC Aemme gewinnt 6 Punkte-Spiel!

Nach der bitteren 6:0 Niederlage letzten Samstag gegen den FC Muri-Gümligen musste im Heimspiel gegen den FC Belp, der ebenfalls im Tabellenkeller der Gruppe 1 ist unbedingt einen Sieg her, auf dem heimischen Sportplatz Tannschachen, um sich ein wenig vom Tabellenende zu lösen, es war ein sogenanntes 6 Punkte-Spiel. In den ersten 45 Minute sah man von beiden Teams wenig Erbauliches und man hatte das Gefühl die Angst zu verlieren steckte bei beiden Teams in den Beinen und im Kopf. Für die zahlreich aufmarschierten Zuschauer war es teilweise Fussball zum vergessen.  In den letzten 10 Minuten vor dem Pausentee fielen dann noch 3 Tore zur eher schmeichelhaften Pausenführung für den FC Belp. Das Team um Trainer Spunda powerte nach der Pause so richtig los und war jetzt klar die bessere Mannschaft auf dem Platz und setzt den Gegner unter Dauerdruck. Mit viel Kampf, Laufbereitschaft und Teamspirit konnte der FC Aemme das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen und sicherte sich drei wichtige Punkte. Unter dem Strich ist der Sieg für den FC Aemme sicher nicht gestohlen, hat man doch die zweiten 45 Minuten klar dominiert. Der FC Belp hatte in der zweiten Spielhälfte nur eine Nennenswerte Torchance zu beklatschen, aber, diese wurde mirakulös vom FC Aemme Schlussmann Martin Vaniak zunichte gemacht. Dieser Sieg bringt den FC Aemme zu ersten Mal in dieser Saison über den ominösen Strich und man darf jetzt etwas zuversichtlicher in die Zukunft schauen. Aber bereits am nächsten Samstag wartet im schwierigen Auswärtsspiel der FC Weissenstein.

Die wichtige Partie für beide Teams wurde von beiden Seiten sehr nervös und ohne klare Linie gestartet und hatte nicht sehr viel mit Fussball zu tun. Den es geht für beide Teams um sehr viel. Strichkampf pur! Wir starten eher verhalten in dieses Spiel haben aber zu Beginn des Spieles mehr Ballbesitze und stehen Defensiv gut und lassen nicht viel zu. Auch Torchancen sind bei beiden Mannschaften eher Mangelware und es entwickelte sich ein Spiel das sich eher im Mittelfeld abspielte als in den jeweiligen Strafräumen. Wir können immer wieder über die linke und rechte Angriff Seite gute Bälle spielen aber auch diese bringen nichts Zählbares ein, weil auch der FC Belp Defensiv sehr diszipliniert und sicher spielt und nichts zulässt. Nach 30 Minuten Spielzeit sind für die zahlreich aufmarschierten Zuschauer keine Torchancen und Höhenpunkte zu beklatschen. Das Spiel plätschert so dahin und alle erwarten Sehnsüchtig auf den Pausenpfiff der Unparteiischen. Das Schiedsrichtertrio bringt noch ein wenig Pfeffer in die sonst so laue Partie mit einigen fragwürdigen Entscheidungen kommen doch noch einige Emotionen auf und neben dem Feld auf. Bis zu dieser 30. Minute konnte ich als Schreiberling keinen einzigen Torschuss bei beide Teams notieren. In der 32. Minute durchbricht Lexu diese Torschussflaute, doch der Ball fliegt neben das Tor. Unser Torhüter Martin hält was zu halten ist. 35. Minute wie aus dem Nichts schiesst der FC Belp sich ins Glück zur 0:1 Führung. Auch hat der FC Belp immer wieder viele Anspielstationen im Mittelfeld und kann so immer wieder gefährliche Bälle in die Schnittstelle unserer Abwehr spielen doch meistens steht der gegnerischen Angreifer im Abseits unser Glück des Gegners Pech. 37. Minute gut Schuss von Domi doch der Ball landet im Out. 39. Minute der FC Belp geht mit 0:2 in Führung. 43. Minute Nico Erhard schiesst kurz vor dem Pausentee den so wichtigen Anschlusstreffer. Toll herausgespieltes Tor mit einem Angriff über die rechte Seite mit toll gespieltem Ball in den Strafraum und dort vollendet Nico. Die Partie ist neu lanciert und alles ist wieder offen in diesem sogenannten 6 Punkte-Spiel. Mit diesem Anschlusstreffer sind wir wieder im Spiel, aber in der 2 Halbzeit muss mehr kommen.

Nach dem Pausentee kommt unsere Mannschaft mit einer anderen Körpersprache auf das Feld, mit dem Willen und Glauben diese Partie noch zu unseren Gunsten zu drehen. In der 47. Minute gute Freistossdistanz für Vali leider fliegt der Ball über das Tor. Auch in der zweiten Spielhälfte ist der Unparteiische der Mittelpunkt mit diversen kleinlichen Fehlentscheiden macht der die aufgeheizte Partie noch heisser und die Emotionen kochen hoch. Sind jetzt klar die bessere Mannschaft und mit viel Druck auf das Gästetor lassen wir dem FC Belp kaum Zeit zum Atmen und sind jetzt immer ein Schritt früher am Ball und lassen nicht mehr viel zu. 59. Minute Flanke Blaser in den Strafraum auf Kopf von Nico der Ball fliegt Richtung Tor, doch der Torhüter der Gäste kann den Ball nicht richtig über die Querlatte lenken, sondern direkt auf den Kopf von Lexu und es steht 2:2. Bereits 1 Minute später (60.) gehen wir in Führung, nach einer super, toll getimten Flanke von der rechten Seite von Lecce in den Strafraum und dort steht unser Torschütze vom Dienst Züri und dieser vollendet diesen Angriff zum 3:2. Was für ein Spiel! Wir schreiben die 63. Minute und der FC Belp hat bis zu diesem Zeitpunkt keine zwingende Torchance. 68. Minute wieder guter, schneller und geradliniger Angriff über die linke Seite mit anschliessend gutem Ball in den Strafraum doch die Gäste können im letzten Moment in Corner klären. Das Spiel ist jetzt auf Messers Schneide von unserem Team wird nur Cleverness gefordert mit einer Führung 20 Minute vor Spielende im Rücken. Wir spielen jetzt aus einer gesicherten Defensive immer wieder gute lange Bälle in die schnellen Spitzen (Domi und Züri). 75. Minute Blaser der ewige nie aufgebende, kämpfende erkämpft sich den einen bereits verlorenen Ball auf der linken Seite und spielt dann noch eine toll getimte Flanke in den Strafraum und dort steht Reist und dieser schiebt den Ball mit der Brust über die Linie zum vielumjubelten 4:2. 77. Minute kann sich Martin mit einer Fussabwehr auch noch auszeichnen und lässt kein Tor mehr zu. 84. Minute wiederum steht unser Torhüter Martin goldrichtig, er kann in allerletzter Minute den guten Schuss sprich den Ball mit einer tollen Parade über die Querlatte in Corner lenken. Und dann ist auch nach 5 Minuten Nachspielzeit diese Partie zu Ende und unser Jungs können jubeln und den verdienten Sieg respektive die 3 Punkte feiern. Nach Spielanteilen vor allem in der zweiten Halbzeit ist dieser Sieg sicher nicht gestohlen, den, der FC Belp hat nach dem Pausentee nicht mehr viel Produktives gezeigt und nach einer 1:2 Führung zu Pause versucht den Vorsprung zu verwalten und dies ist immer sehr gefährlich, was das Schlussresultat auch aufzeigt.

Der Schreiberling

Dänu Wüthrich

«ERFOLG IST NICHT ETWAS, WAS EINFACH PASSIERT – ERFOLG WIRD ERLERNT, ERFOLG WIRD TRAINIERT.»

Zurück